Alle Referenten

Referenten aller Jahrestagungungen

Professor Giovanni Zucchelli

  • Doctor in Dentistry
  • Professor of Periodontology Bologna University
  • PhD in Medical Biotecnology applied to Dentistry
  • Active member of Italian Society of Periodontology and European Federation of Periodontology
  • Member of the Editorial Board of the European Journal of Esthetic Dentistry
  • Winner of scientific prizes for the research in periodontology in Europe and USA
  • Authors of scientific publications in the fields of Periodontology and two text books on soft tissue plastic surgery

Treatment of gingival recession has become an important therapeutic issue due to the increasing number of cosmetic request from patients. Patients aesthetic demand, due to the exposure, during smiling or function, of portions of the root surface, is the main indication for root coverage surgical procedures. Very often the most coronal millimeter/s of the root exposure is the only visible part of the recession when smiling, therefore the presence and/or the persistence after therapy, even of a shallow recession may be an aesthetic problem for the patient. Thus, complete root coverage, up to the cemento-enamel junction, is the goal to be achieved when patient complains about the aesthetic appearance of his/her teeth.

Another factor to be considered is most frequently gingival recessions affect group of adjacent teeth In order to minimize the number of surgeries and to optimize the aesthetic result, all the contiguous recessions should be treated at the same surgical time. A new approach of the coronally advanced flap has been used to treat multiple recession defects affecting adjacent teeth in patients with aesthetic demands. This surgical technique has been demonstrated to achieve complete root coverage in all treated recessions in most of the patients irrespective to the number of recessions treated in each intervention. These outcomes can be long term maintained.

The recession of the buccal soft tissue margin is a frequent complication of well integrated dental implants. The appearance of metallic structure or even their transparency through the thin buccal soft tissues are the most common reasons for patient aesthetic complains. Soft tissue plastic surgical procedures and bilaminar techniques in particular, can be successfully used to treat buccal gingival recessions around dental implants and to increase the thickness of buccal soft tissue before implant installation.

Konrad H. Meyenberg

Konrad H. Meyenberg graduated in dentistry from the University of Zurich. Subsequently, he completed a 4-year postgraduate program in reconstructive dentistry in Zurich at the Department for Fixed and Removable Prosthodontics (Prof. Peter Schärer). He maintains a private practice specialising in aesthetic reconstructive dentistry in Zurich. In joint practice with Dr. Marco Imoberdorf (periodontology, implantology) and Dr. Peter Velvart (endodontology) he focuses on the treatment of aesthetic and complex perio-prosthetic cases. He is Senior lecturer in aesthetic-reconstructive dentistry at the University of Zurich Dental School, and has published several articles in international journals in the fields of aesthetic dentistry, implantology, adhesive prosthetics and perio-prosthodontics. He looks back on a longstanding experience of lecturing and teaching in Europe and the US. He is an active member of the European Academy of Esthetic Dentistry, the Academy of Osseointegration and the Swiss Society of Reconstructive Dentistry. He is a certified specialist for reconstructive dentistry of the Swiss and European Dental Society. He is a member of the editorial board and reviewer of the following journals: The International Journal of Periodontics and Restorative Dentistry, the European Journal of Esthetic Dentistry, the Journal of Periodontal Practice and Esthetic Dentistry, Implantology and Teamwork.

Dr. Mauro Merli

Dr. Mauro Merli earned his degree cum laude in Medicine and Surgery at the University of Bologna in 1986, and in 1989 specialized cum laude in Odontostomatology. He is an active member of the Italian Society of Periodontology (S.l.d.P), The Italian
Academy of Prosthetic Dentistry (A.l.O.P ) and of the European Association for Cranio-Maxillofacial Surgery (EACMFS).

  • Dr. Merli held the position of Secretary of the Italian Society of Periodontology from
    1995-1997
  • treasurer for the 1997-2001 four year term
  • vice-president from 2001-2003
  • President for the 2008-2009 two year term.

Author of the multimedial book ‘Implant Therapy: The Integrated Treatment Plan’ and several scientific articles, Dr. Merli lectures in National and International conferences and courses . Together with his brother Aldo and sister Monica, Dr. Merli runs a private practice founded by his father Mario, dedicating his clinical activity to treating complex cases from an interdisciplinary perspective.

Prof. Dr. med. dent. Daniel Edelhoff

Wissenschaftliche Schwerpunkte: Adhäsivtechnik, vollkeramische Restaurationen, Intraoral-Scanner, CAD/CAM-Technologie, Hochleistungspolymere, Aufbau endodontisch behandelter Zähne, metallfreie Wurzelstifte, Implantatprothetik.

  • 1979-1982 Ausbildung zum Zahntechniker.
  • 1982 Gesellenprüfung.
  • 1986-1991 Studium der Zahnheilkunde in Aachen.
  • 1992 Zahnärztliche Approbation.
  • 1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums der RWTH Aachen.
  • 1994 Promotion Dr. med. dent.
  • 1998 Tagungsbestpreis der DGZPW.
  • 1999-2001 DFG-Forschungsaufenthalt am Dental Clinical Research Center der Oregon Health and Sciences University in Portland, Oregon, USA.
  • 2002 Oberarzt an der Klinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums der RWTH Aachen.
  • 2003 Verfasser der wissenschaftlichen Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) zum „Aufbau endodontisch behandelter Zähne“.
  • 2003 Habilitation (Venia Legendi).
  • 2006 Ruf auf die W2-Professur für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
  • Von 2006 bis 2009 Mitglied des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Implantologie.
  • 2009 Associate Member der American Academy of Esthetic Dentistry (AAED).
  • 2010 Auszeichnung „Bester Vortrag“ auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie. Seit 2010 stellvertretender erster Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie (ADT).

Prof. Dr. Ulrike Fritz

Frau Prof. Dr. Ulrike Fritz absolvierte 1977-1982 das Studium der Zahnmedizin and der Universität Gießen.

  • 1983-2000 Wiss. Mitarbeiterin, -Assistentin in der Abteilung für Zahnerhaltung, Parodontologie und Kinderzahnheilkunde, Universität zu Köln
  • 1988 Promotion
  • 2000 Habilitation im Fach Zahn-, Mund und Kieferheilkunde
  • 2000-2003 Kieferorthopädische Fachausbildung, Klinik für Kieferorthopädie, Universität Aachen
  • 2003 Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
  • 2004 Diplomate of the German Board of Orthodontics
  • 2007 Ernennung zur apl-Professorin
  • Seit 2010 Kommissarische Direktorin der Klinik für Kieferorthopädie, Universität Aachen.

Ihre Arbeitsgebiete umfassen Adhäsivtechnik, Lingualtechnik, Orthodontische Verankerung mit Implantaten und Mikroschrauben

Dr. Dirk Wiechmann

1997 Anerkennung zum „Fachzahnarzt für Kieferorthopädie”, Niederlassung in kieferorthopädischer Fachpraxis in Bad Essen. 2000 – 2002 Präsident der ESLO (European Society of Lingual Orthodontics). Seit 2002 Wissenschaftlicher Direktor des DUOLG (Diplôme universitaire en orthodontie linguale) der Universität Paris VII. Seit 2006 Ernennung zum Professor ehrenhalber an der Universität Hongkong und Wissenschaflicher Direktor des Studiengangs „Master of Science in Lingual Orthodontics” an der Medizinischen Hochschule Hannover. Dr. Wiechmann ist Mitglied des German Board of Orthodontics

Schwerpunkte der wissenschaftlichen Tätigkeit: Lingualtechnik, Erwachsenenbehandlung, interdisziplinäre kieferorthopädisch-kieferchirurgische Behandlung, kieferorthopädische Konzepte bei maximaler
Verankerung über Mini- und Mikroschrauben, Entwicklung spezieller Behandlungsapparaturen für die Lingualtechnik mit CAD/CAM Verfahren.

Prof. Dr. Bernd Klaiber

1973 promovierte und 1980 habilitierte Prof. Klaiber an der Universität Freiburg. 1981 wurde er zum Professor ernannt. 1986 erhielt er eine besondere Auszeichnung: den WaltherEngel-Preis der Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe. 1997 folgte der Ruf auf den Lehrstuhl für Zahnerhaltung und Parodontologie an der Universität Würzburg. Bis heute ist Prof. Klaiber dort Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, 1998 erhielt er den Jahresbestpreis der DGZMK. Prof. Klaiber ist insbesondere auf dem Gebiet der Kompositrestaurationen ein herausragender Praktiker als auch Wissenschaftler und insbesondere durch seine zahlreichen und beliebten praktischen Arbeitskurse als auch wissenschaftlichen Veröffentlichungen ein international besonders anerkannter Referent.

OA Priv.-Doz. Dr. Wolfram Hahn

Bis 1995 studierte Dr. Hahn Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der Georg-August-Universität Göttingen. Danach folgte von 1996 – 1997 eine Assistenzzeit in freier Praxis sowie zwischen 1997 und 2004 die wissenschaftliche Mitarbeit in verschiedenen Fachabteilungen der Universitätszahnklinik Göttingen (Prof. Motsch – Kons, Prof. Hüls – Prothetik, Prof. Jacobs – Zahnärztl. Chirurgie und Prof.
Kubein-Meesenburg – KFO).1997 Promotion bei Prof. Steding (Abt. Embryologie), 2003 Fachzahnarzt für Oralchirurgie, 2006 Fachzahnarzt für Kieferothopädie. Seit 2005 Oberarzt mit interdisziplinärem Schwerpunkt in der Abteilung Kieferorthopädie. 2010 Habilitation. Seit 2003 implantatchirurgische Tätigkeit bei niedergelassenen Kollegen in verschiedenen Praxen. Autor zahlreicher Publikationen, Buchbeiträge und Bücher auf den Gebieten Implantologie und Kieferorthopädie.

Dr. Galip Gürel

Dr. Galip Gürel promovierte an der Univ. von Istanbul 1981. Er setzte seine Fortbildung an der Univ. von Kentucky fort und erhielt seinen Mastertitel von der Yeditepe Univ. in Istanbul. Dr. Gürel ist der Gründer und Ehrenpräsident der EDAD (Turkish Academy of Aesthetic Dentistry) und Päsident der European Academy of Esthetic Dentistry (EAED) für 2011 & 2012 sowie ehrenamtl. Vorsitzender des American Board of Aesthetic Dentistry (ABAD). Er ist Chefredakteur des Quintessenz Journals in der Türkei und Redaktionsmitglied zahlreicher Fachzeitschriften. Er ist Gastprof. an der New York Univ.
(USA), Marseille Dental University (Frankreich) und Istanbul Yeditepe University (Türkei). Autor des Buches “The Science and Art of Porcelain Laminate Veneers” veröffentlicht im QV Verlag 2003 und übersetzt in 10 verschiedene Sprachen. Seit 1984 ist er in privater Praxis in Istanbul tätig mit Spezialisierung in Ästhetischer Zahnheilkunde. Dr. Gürel war 110-maliger Kapitän des türkischen Wasserball Nationalteams, Weltsieger der Camel Trophy und Teilnehmer der Paris-Dakar Rally.

Dr. Stefano Gracis

Stefano Gracis erhielt seinen D.M.D. Titel 1986 von der Univ. Pennsylvania (Philadelphia, Pennsylvania, USA) und 1987 von der Univ. Pavia (Italien). 1990, unter der Führung von Prof. Ralph Yuodelis, erhielt er das Auszeichnungszertifikat in Prosthodontics mit einem M.S.D. Grad an der Univ. Washington in Seattle. Er ist aktives Mitglied und vergangener Generalsekretär der European Academy of Esthetic Dentistry (EAED) und letzter Präsident der Italian Academy of Prosthetic Dentistry (AIOP). Er ist in der Redaktion des International Journal of Prosthodontics und dem European Journal of Esthetic Dentistry. Er hat zahlreiche Artikel auf dem Gebiet der restaurativen Zahnheilkunde veröffentlicht und lehrt regelmäßig, sowohl national als auch international. Er betreibt eine eigene Praxis in Mailand, Italien, mit der Spezialisierung in restaurativer Zahnheilkunde und zahnärztlicher Prothetik

Prof. Dr. Dieter Drescher

Jahrgang 1958. Studium der Zahnmedizin 1977 – 1982 an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Promotion 1984. 1984 – 1988 Weiterbildung „Kieferorthopädie“ an der Universität Bonn. Habilitation 1991. 1992 – 1997 Kommissarischer Leiter der Poliklinik für Kieferorthopädie, Universität Bonn. Ruf auf den Lehrstuhl für Kieferorthopädie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 1997. Tagungspräsident der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie 2000. Seit 2002: Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde – Westdeutsche Kieferklinik.

Prof. Dr. Dr. Peter Diedrich

1964-1970 Studium der Zahnmedizin und Medizin an der Universitätsklinik Münster. 1970 – 1976 Weiterbildung in Oralchirurgie und Parodontologie an der Universitätsklinik Münster. 1976-1979 kieferorthopädische Fachausbildung an der Universitätsklinik Köln. 1979 Fachzahnarzt für Kieferorthopädie. 1981 Habilitation. 1984 -2010 Direktor der Klinik für Kieferorthopädie, Universitätsklinik Aachen. Seit 2004 Mitglied des „German Board of Orthodontics and Orofacial Orthopedics“.

Arbeitsgebiete:

  • Biomechanik und Biologie der orthodontischen Zahnbewegung.
  • Kieferorthopädische Erwachsenenbehandlung.
  • Wechselbeziehungen Parodontologie und Kieferorthopädie.

Auszeichnungen: 14 wissenschaftliche Preise. 1999: Berufung in die Akademie der Naturforscher Leopoldina.

Dr. David John De Franco

  • Bachelor of Arts in Biochemie von der Univ. Pennsylvania 1980, Promotion an der Univ. Connecticut 1984 und in oraler Biologie an der Harvard Univ. 1988.
  • Postgraduate Spezialisierung in KFO 1988 an der Harvard School of Dental Medicine, am Forsyth Dental Center und im Jahr 1998 an der Univ. von Mailand

Er wurde Diplomand des American Board of Orthodontics 1999, des European Board of Orthodontics im Jahr 2001 und ein Diplomand des Italian Board of Orthodontics 2003. Dr. De Franco hat in zahlreichen namenhaften Fachzeitschriften Beiträge veröffentlicht und ist internationaler Referent auf dem Gebiet der KFO. Er war Redakteur der „Ortognatodonzia Italiana“ und „Progress in Orthodontics“, der offiziellen Journale der Italian Society of Orthodontics. Er ist Mitglied zahlreicher kieferorthopädischer Fachgesellschaften und betreibt eine kieferorthopädische Praxis in Mailand, Italien

Prof. Tiziano Baccetti

Dr. Tiziano Baccetti ist Research Professor an der Univ. Florenz, Italien und der “Thomas M. Graber Visiting Scholar”, Univ. von Michigan, Ann Arbor. Er wurde mehrfach für seine wissenschaftl. Arbeit ausgezeichnet, u.a.: erhielt er den National Prize of the Italian Society of Orthodontics (SIDO), den Henry Goldman Prize von der Italian Society of Periodontics und den Research Award der Angle Society.

Dr. Baccetti ist Honorary Associate Researcher im Dep. of Ortho. der Univ. CES in Medellin, Kolumbien, und Honorary Member der Polish Orthodontic Society sowie Mitglied mehrerer Fachgesellschaften.

Neben intern. Vortragstätigkeit in mehr als 30 Ländern ist Dr. Baccetti Mitglied der Editorial Boards zahlreicher Fachjournale und veröffentlichte mehr als 150 wissens. Beiträge